Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Der "Notenkeller" in Celle

Herzlich willkommen auf unserer Webseite So erreichen Sie uns:
Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Notenkeller in der Braunschweiger Heerstraße 7 (zwischen der Blumläger Kirche und BauKing).

Stöbern Sie in unserem umfangreichen Noten-Angebot und entdecken Sie die vielfältige Auswahl an CDs, Büchern und Geschenkartikeln.

Unsere Öffnungszeiten:
während der Krippenausstellung vom 05.11.-15.12.2018:
Montag-Freitag 9-18 Uhr / Samstag von 9-12 Uhr

Sie erreichen uns telefonisch, per Fax oder E-Mail, natürlich auch per Post/Brief. Unser Online-Shop (nur eine kleine Auswahl unseres Sortiments) steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung.


Unsere nächsten Veranstaltungen:
05.11.2018 – 15.12.2018 – Krippenausstellung
02.02.2019 – 28.02.2019 - Gebrauchtnotenwochen

Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
"Notenkeller"

Braunschweiger Heerstraße 7
29221 Celle

Telefon: 05141/308-1600
Telefax: 05141/308-2615
E-Mail




Sie möchten uns etwas fragen oder etwas bestellen?
Ab sofort sind wir auch gerne per WhatsApp für Sie da.
Unsere Telefon-Nummer: 0176/76674383

Ihre Telefonnummer nutzen wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Ihre Daten werden anschließend gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht ausdrücklich zugestimmt haben.



Demnächst:
Advent & Weihnachten
Jetzt: Noten für Ihre Vorbereitung!
Gratis: Eine Tasse Kaffee oder Tee.

Stressfreie Vorbereitung auf Weihnachten
Ab sofort bei uns im Notenkeller!

Krippen-Ausstellung im Notenkeller Celle

Es gibt sie in Kamerun, Peru, China, Indien, Amerika, Deutschland, Österreich und vielen anderen Ländern der Erde. Ja, sogar in vielen Wohnzimmern findet man sie. Und sie begeistern in ihrer Vielfalt und Schönheit jedes Jahr aufs Neue. Auf dem Celler Weihnachtsmarkt gibt es sie in Lebensgröße. Die Rede ist von der Weihnachtskrippe.

Die Darstellung der Geburt Christi fasziniert nicht nur Christen. Viele Menschen, die sich für Kultur und Kunst interessieren, Handarbeit zu schätzen wissen oder im Advent „einfach in Stimmung kommen wollen“ betrachten gerne Josef, Maria und das kleine Jesuskind.

Im Notenkeller in Celle können Sie in vorweihnachtlichem Glanz geschmückte Krippen bestaunen. Die reiche Vielfalt der Ausstellungen in den letzten Jahren wird in diesem Jahr noch durch einige Schmuckstücke Celler Bürger ergänzt, die ihre Krippen freundlicherweise zur Verfügung stellten. Es lohnt sich also, einmal im Weihnachtstrubel inne zu halten, das Weihnachtsgeschehen auf sich wirken zu lassen und bei einer Tasse Kaffee oder Tee im Notenkeller zur Ruhe zu kommen.

Die Ausstellung ist vom 05. November bis zum 15. Dezember
jeweils Montag-Freitag von 9-18 Uhr und samstags von 9-12 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

"Musik-Plauderei" im Notenkeller

Miteinander reden ist immer gut.
Miteinander essen und trinken ist auch sehr gut.
Wenn es dabei dann noch um Musik geht, ist es nahezu perfekt und macht viel Spaß.

Wir laden wieder Musikschaffende und Musikliebende zur abendlichen „Musik-Plauderei“ ein. An acht Abenden stehen musikalische Themen im Mittelpunkt, zu denen Musikerinnen und Musiker ihre Gedanken austauschen, diskutieren und fachsimpeln können.

Die nächsten Termine und Themen des Jahres 2018:
Mo, 03.12.2018 - Musik an Advent und Weihnachten

Der Eintritt zur Musik-Plauderei ist frei.
Eine Anmeldung bis ca. vier Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstag wird erbeten.


Die letzte „Musik-Plauderei“ findet am 03.12.2018 um 19 Uhr statt.
Neue Produkte in unserem Online-Shop Rückblick auf unsere
vergangenen Veranstaltungen
Rezensionen / Besprechungen
Wir bieten an - im Auftrag des Klavierbauers Jascha Wiens:
Klavier Wachowiak





Preis: 1642,- € (inkl. MwSt, ohne Transport, ohne Hocker)
Klavier Rönisch





Preis: 3300,- € (inkl. MwSt, ohne Transport, ohne Hocker)
 
Rückblick auf unsere vergangenen Veranstaltungen:
Wiener Klarinettist begeistert im Celler Land

Drei Tage war der Wiener Klarinettist Simon Reitmaier, Preisträger diverser Wettbewerbe und Teilnehmer zahlreicher Festivals, in Celle zu Gast. Neben einem Meisterkurs gab er drei Konzerte und überraschte die Zuhörer mit einem ungewöhnlichen Klarinetten-Klang.

Am 06. und 07. Oktober gab Reitmaier in unserem Notenkeller in Celle einen Meisterkurs. Drei Teilnehmerinnen wurden 2 Tage lang in Atemführung, Haltung, Interpretation und vielen weiteren Akzenten des Klarinettenspiels geschult. In fröhlicher Atmosphäre wurden bei allen Teilnehmerinnen große Fortschritte erzielt, die am Samstagabend schon teilweise in einem Gesprächskonzert vorgestellt wurden. Auch hier führte Reitmaier charmant und informativ durch den Abend, motivierte seine Kurs-Teilnehmerinnen zu Höchstleistungen und erläuterte den Konzert-Besuchern die Funktionsweise der Klarinette, ihre Geschichte und Herkunft. Auch manche kleine Anekdote gehörte dazu und machte das Gesprächskonzert zu einem vergnüglichen Ereignis. Bei Knabbereien und guten Gesprächen klang der Abend aus.
Sonntag ging es dann mit dem Kurs noch weiter. Einzelproben, aber auch das Ensemble-Spiel wurden noch einmal intensiv studiert und am Ende des Kurses waren sich alle einig, dass das ein sehr schöner, erfolgreicher und lehrreicher Meisterkus war.

Im nächsten Jahr kommt Simon Reitmaier wieder nach Celle. Für September 2019 ist erneut ein Meisterkurs geplant, Konzerte und das Arbeiten mit Schülern aus Bläserklassen sollen die nächste Reise in die Lüneburger Heide dann noch reicher ausfüllen. Hoffentlich ist bald September!
Cembalo-Kurs mit Johan Brouwer am 25. August

Bereits zum dritten Mal war der niederländische Cembalist Johan Brouwer in unserem Notenkeller zu Gast, um interessierten Musikern die Feinheiten und Besonderheiten des Cembalo-Spiels nahe zu bringen. In diesem Jahr ging es besonders um die Einflüsse der italienischen Musik auf die süddeutsche Musik und die Werke Bachs. Aber neben Werk-Interpretation lag ein besonderer Schwerpunkt auch auf gängigen Cembalo-Eigenheiten und den besonderen Herausforderungen, vor die dies Instrument den Musiker stellt.
Ein Tag voller Anregungen und Ideen, Gespräche und hilfreichem Lernen wurde den Teilnehmern beschert, die mit Johan Brouwer auch viele fröhliche Momente und den Humor in der Musik entdeckten.
Gutes Essen, Zeiten zum eigenen Üben und zum Notenstöbern in unserem Notenkeller rundeten den Tag ab.
Am Abend, um 18 Uhr, wurde das Erlernte dann in einem öffentlichen Konzert vorgestellt und nach dem Konzert, bei Snacks und Wein, noch manches Gespräch geführt.

Vielen Dank an Johan Brouwer für den wieder einmal behutsamen und engagierten Unterricht und Musikgenuss.
Notenkeller-Konzert: MUSICA BOHEMIA

Was für ein fröhliches Konzert mit eindrucksvoller Musik!
Mirjam und Wieland Meinhold (Duo Vimaris) begeisterten die knapp 25 Zuhörer in unserem Notenkeller mit Werken von Dvorak und Martinu.
Die frühen Orgel-Werke von Dvorak spielte Wieland Meinhold auf dem Harmonium, welches wir vor einiger Zeit aus einer Gemeinde "retteten" und das noch einer Überholung harrt. Trotz einiger Instrumenten-Schwächen war der Klang - vor allem der Bass - sehr eindrucksvoll. Und dass die Klavierwerke von Martinu auf dem Cembalo so entzückend klingen, hätte wohl auch niemand gedacht.

Mirjam Meinhold beeindruckte durch sehr gut verständlichen Gesang, der die biblischen Lieder - auch wenn eine solch ausdrucksvolle Stimme sicherlich einen größeren Raum bräuchte und es für sie stimmlich anstrengend war - gut hörbar machte. Kommentar meiner Tochter: "Man versteht sogar den Text. Toll!".

Nach dem Konzert waren noch viele Besucher zu Knabbereien und einem Glas Weinschorle geblieben. Schön, wenn ein Abend im Hochsommer so entspannt und fröhlich ist.

Gesprächskonzert mit Willem van Twillert

Drei Tage lang war Willem van Twillert im Landkreis Celle unterwegs. Nach zwei Konzerten in der Bonifatiuskirche Celle-Klein Hehlen (01.06.2018) und der Marienkirche Eldigen (02.06.2018) war er am 03.06.2018 um 19 Uhr in unserem Notenkeller zu Gast und erfreute eine kleine Schar musikinteressierter Zuhörer mit Werken von Bach, Schubert, Satie und anderen Komponisten. Eine eindrucksvolle Eigenkomposition war ebenso zu hören und ein Blues-Duett, das Willem van Twillert zusammen mit Saphira Alina Kunert zum Besten gab.

Nach dem Konzert gab es wieder Gelegenheit, mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen und den Abend bei einem Glas Wein und einigen Leckereien ausklingen zu lassen.

 

"Lieder im Volkston"
Christian Glowatzki singt "Neue Lieder im Volkston" nach zeitgenössischen Dichtern.

Traditionelle Volkslieder erleben derzeit eine Wiederbelebung. Man möchte sich wieder ins Bewusstsein holen, was auf die eigenen Wurzeln verweist und Identität gibt. Aber sind diese Lieder heute überhaupt noch zeitgemäß?

Christian Glowatzki hat sich dem Volkslied aus zwei Richtungen neu genähert. Traditionelle und moderne Elemente verbinden sich zu neuen Liedern im Volkston. Der Komponist hat zeitgenössische deutsche Reimdichtung zusammengetragen und mit eingängigen, raffiniert-schlichten Melodien versehen. So wie das Volkslied seit jeher Ausdruck kultureller Identität war, spiegeln auch die Lieder, die der Künstler an diesem Abend vortragen wird, die Themen wieder, die den Menschen heute bewegen. Sie handeln von Natur, Tages- und Jahreszeiten, Heimat, Liebe und Glaube. Der Musiker wird sich selbst am Klavier begleiten und seine Vorträge mit Klavierstücken von Joseph Haydn abrunden.

In einem spannenden Gesprächskonzert stellte Christian Glowatzki die von Ihm komponisten "Lieder im Volkston" vor. Die Zuhörer sangen das ein oder andere Lied fleißig mit. Tiefgründige Texte, eingängige Melodien und viele Informationen zu den Textdichtern machten diesen Nachmittag zu einem schönen Erlebnis, das aus dem Alltag in eine Welt der Dichtung entführte.

Bilderausstellung "Malwettbewerb 2018 - SchutzCelle - Blumlage/Altstadt"

Eine wichtige Aufgabe liegt vor dem Team des Stadtteilmanagements "Altstadt/Blumlage": Die Gewinnung von Geschäften und öffentlichen Einrichtung für die Schaffung von "SchutzCelle"n für Kinder. Die "SchutzCelle" soll Kindern im Alltag Hilfe und Beistand in schweren Situationen bieten. So kann z.B. ein Blumengeschäft als "SchutzCelle" Anlaufpunkt für ein Kind sein, dass mit dem Fahrrad gestürzt ist und ein Pflaster benötigt. Oder das sich bedroht fühlt und seine Eltern anrufen möchte, oder einfach mal auf Toilette muss.

Diese wertvolle Arbeit des Stadtteilmanagement unterstützen wir sehr gerne. Derzeit findet ein Malwettbewerb statt, bei dem Kinder aus dem Stadtteil die Chance haben, Bilder zu diesem Thema zu malen (Die Pressemeldung des Stadtteilmanagement finden Sie weiter unten.). Die Bilder werden vom 19.03.-20.04. in unserem Notenkeller ausgestellt. Die Gewinner des Wettbewerbes werden am 16.04. bekannt gegeben, ebenso die Bilder, die für den neuen SchutzCelle-Flyer ausgewählt wurden.

Besuchen Sie diese eindrucksvolle Ausstellung während unserer Öffnungszeiten
Montags und Freitag von 9-12 Uhr, Mittwochs von 9-18 Uhr und Donnerstag von 18-21 Uhr.




Pressemeldung Stadtteilmanagement "Alte Molkerei" Celle:

SchutzCelle – Hilfe für Kinder:
Start des Projekts nun auch in der Blumlage und Altstadt

CELLE. Am Montag, den 5. März, startete der Malwettbewerb für den Flyer des Projekts SchutzCelle – Hilfe für Kinder für die Bereiche Blumlage und Altstadt. Kinder des Stadtteilprojekts Alte Molkerei und des Notenkellers haben nun die Chance, Bilder zur Illustration des Flyers zu malen. „Bevor die Auswahl der Bilder stattfindet, sollen die Bilder noch im Notenkeller ausgestellt werden, somit erfahren die Kinder zusätzlich die Wichtigkeit des Projekts“, berichtet Nadine Appleby vom Stadtteilmanagement Alte Molkerei.

Die Ausstellung der Bilder ist für alle Bürgerinnen und Bürger öffentlich und startet am 19. März 2018 im Notenkeller in der Braunschweiger Heerstraße 7. Der Notenkeller kann zu den Öffnungszeiten (Mo, Mi + Fr 9 – 12 Uhr und Do 18 – 21 Uhr oder nach Vereinbarung) besucht werden.

Mit Abgabe eines Bildes bekommt jedes Kind noch eine kleine Anerkennung. Außerdem spendet das Schreibwarengeschäft „Kinderkram“ aus Lachendorf weitere Preise für die Gewinnerinnen und Gewinner des Malwettbewerbs.

Die Arbeitsgruppe der SchutzCelle Blumlage/Altstadt setzt sich derzeit ausfolgenden Mitgliedern zusammen: Gudrun Jahnke, Michel Devezau, Familie Kunert und Nadine Appleby. Wer Interesse an dem wichtigen und spannenden Projekt zur Erhöhung der Kinderfreundlichkeit hat und gern unterstützen möchte, kann sich an folgende Telefonnummer oder E-Mailadresse wenden: 05141/6130 oder linerhaus.altemolkerei@t-online.de.

Gebrauchtnotenwochen

Wer Musik macht, braucht immer wieder frisches Notenmaterial. Aber neue Noten kosten viel Geld, ein Großeinkauf hinterlässt da ein entsprechend großes Loch ins der Geldbörse.

Abhilfe schaffen die Gebrauchtnotenwochen vom 01.-28.02.2018 im Notenkeller in Celle. In großen Mengen liegen gebrauchte und antiquarische Noten und Bücher bereit, die für wenig Geld gekauft werden können. Und damit ist es noch nicht getan: Die Hälfte des jeweiligen Kaufpreises kommt der Celler Tafel zugute.

Der Notenkeller ist Montags, Mittwochs und Freitag von 9-12 Uhr und Donnerstags von 18-21 Uhr geöffnet. Sie finden ihn in der Braunschweiger Heerstraße 7 (zwischen der Blumläger Kirche und BAUKING).

Wer Noten im Musikzimmer oder auf dem Dachboden hat, die er verschenken möchte, kann diese gerne in den Notenkeller bringen oder uns zusenden (Daniel Kunert Musik-Medienhaus - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle). Sie werden dann ebenfalls zugunsten der Celler Tafel verkauft.

Krippen-Ausstellung

Auch im Jahr 2017 konnten wir viele Besucher mit einer eindrucksvollen Adventsausstellung überraschen. Krippen aus aller Welt, zusammengetragen von zwei Sammlerinnen, waren zu bestaunen. Die Vielfalt und Schönheit der Krippen beeindruckte Erwachsene und Kinder gleichermaßen.

Besonders freuten wir uns über den Besuch der Klasse 5a des Gymnasium Ernestinum. Die Kinder brachten einige Weihnachtslieder zu Gehör, ließen sich das Orgelmodell in unserem Notenkeller erklären und machten viele Fotos von den kleinen und größeren Krippen. Die Lego-Krippe war der Renner, ebenso die jordanische Zelt-Krippe.

Cembalo-Kurs und Notenkeller-Konzert mit Johan Brouwer

Einen Samstag voller Musik gab es am 09.09.2017 in unserem Notenkeller zu erleben. Vier Tasten-Begeisterte widmeten sich von 10-17 Uhr unter Anleitung des niederländischen Cembalisten Johan Brouwer ganz der Musik des Barock und der Renaissance. Ein Cembalo-Kurs, bei dem viel gelacht und gelernt wurde und der allen Beteiligten viel Freude machte. Bei Unterricht, Mittagessen, Kuchen und Getränken wurde gefachsimpelt, geplaudert und gescherzt.

Am Abend des 09.09. stellten einige der Teilnehmer - einige mussten leider andere Termine wahrnehmen - dann das Erlernte vor und erfreuten die Besucher des Notenkeller-Konzertes mit zarten Klängen. Johan Brouwer rundete das Programm mit vielen Informationen und Anekdoten ab und zeigte auch hier erneut seine großartige Kunst.


Am 07. und 08. September hatte Johan Brouwer schon eindrucksvolle Konzerte in Wathlingen und Celle gegeben, leider nur vor wenigen Besuchern. Den Abschluss seiner musikalischen Reise in die Lüneburger Heide bildete ein Orgelkonzert am 10.09.2017 in der Neuenhäuser Kirche.

Mitmachkonzert für Kinder im Notenkeller

Laut Lachen verboten?
Bloß nicht die Nachbarn stören?
Kinder müssen still sein?
Singen stört?
Bei uns nicht!

Nichts ist schöner als Kinderlachen und das Klingen von hellen Kinderstimmen. Und so brachten am 13. August viele Kinder und Eltern - unter Anleitung von Elke Landenberger - fröhliche Klänge in unseren Notenkeller. Leckere Kekse und Getränke rundeten den musikreichen und lustigen Nachmittag ab. Und das sogar ohne "Ketchup und Senf", wie es in einem Lied hieß.

Elke Landenberger kommt im nächsten Jahr bestimmt wieder nach Celle und dann heißt es wieder: Lachen und Singen erlaubt!
Mit Musik lustvoll Sprache fördern

Mit Kindern singen, tanzen und lachen macht nicht nur Erziehern Freude. Aber Erzieher, Tagesmütter und Lehrer haben den ganzen Tag mit Kindern zu tun und sind besonders gefordert, Begeisterung für Musik zu wecken und die Klang-Bedürfnisse der Kinder zu stillen. Um diese Aufgabe zu erfüllen bedarf es stetiger Weiterbildung.

Am 12. August arbeitete die Kinderliedkomponistin und Musikpädagogin Elke Landenberger mit sieben Erzieherinnen in unserem Notenkeller und gab Anregungen für neue Fingerspiele, Reime und Lieder. Dabei gab es viel zu Lachen und zu Lernen. Und am Ende wurden unsere eigenen Kinder David, Saphira, Samantha und Darius dann zu Versuchsobjekten. Mit Begeisterung waren sie dabei und brachten gemeinsam mit den Erzieherinnen den Notenkeller zum Klingen.

Eine Weiterbildung, die im nächsten Jahr bestimmt wieder angeboten wird. Denn wie schon am Anfang geschrieben: mit Kindern singen, tanzen und lachen macht Freude.

Vortrag über Leben und Wirken des Orgelbau-Genies Gottfried Silbermann

„Berühmter Silbermann, Dein Ruhm wird ewig bleiben“
Bach-Sohn Wilhelm Friedemann schrieb diese Worte 1736 und lag richtig: Die als „Silberklang“ bezeichnete Qualität der vor 300 Jahren gebauten Orgeln Gottfried Silbermanns beschert ihnen heute weltweit in Organistenkreisen die Auszeichnung als „Ferraris unter den Orgeln“.

Aber was ist das Besondere an Ihnen? Die gute handwerkliche Qualität? Der faszinierende Klang? Oder liegt das Geheimnis in der Person des Orgelbauers?

Kristine Schmidt-Köpf, Geschäftsführerin der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg, ging diesen Fragen in Ihrem Vortrag am 23.07.2017 in unserem Notenkeller nach. Humorvoll, mit Anekdoten gespickt und mit einer großen Portion Begeisterung und "Silbermann-Liebe" erläuterte sie den Werdegang des Orgelbauers, erzählte von seinen Begegnungen mit Kirchengemeinden und Fürsten und brachte einen Hauch erzgebirgische Handwerksluft nach Celle. Ein wundervoller Film über die Freiberger Dom-Orgel rundete den Vortrag ab.

Für alle, die mehr Silberklang hören wollen, sei auf die kommenden Silbermann-Tage im September hingewiesen. Infos dazu findet man auf unserem "Portal der Königin" unter www.orgel-information.de oder auf der Webseite der Silbermann-Gesellschaft unter www.silbermann.org.

Wie so oft ergänzten kleine Leckereien den Kulturgenuss in unseren Räumlichkeiten. So kamen noch manche Gespräche zustande und der Nachmittag klang für alle entspannt aus.

Instrumente entdecken im Notenkeller

Wann hat man schon mal die Möglichkeit, verschiedenste Instrumente auszuprobieren, alle Fragen loszuwerden und diese beantwortet zu bekommen? Unsere Ferienaktion - nicht nur für Kinder - bot diese Möglichkeiten. Tuba, Querflöte, Gitarre und viele weitere Instrumente wurden von dem Leiter der CJD-Musikschule Herrn Bürger und seiner Kollegin Frau Warmuth vorgestellt.

Herzlichen Dank an die CJD-Musikschule für die tolle Zusammenarbeit.

Webseite CJD-Musikschule


Die populäre Orgel - Ein Wochenende mit Musik von Klassik bis Pop

Zwei wundervolle Konzerte spielte der Dortmunder Organist Dietmar Korthals am 24. und 25. März in den Kirchen in Bröckel und Beedenbostel. Über 120 Besucher erlebten eine spannende Symbiose von Chorälen und moderner Musik. Die Begnung von geistlicher Musik, wie sie in den Gottesdiensten erklingt, und Klängen aus Jazz, Samba, Metal und anderen modernen Rhythmen an der Pfeifenorgel machte deutlich, was dies für ein grandioses Instrument ist. All denen, die die "Königin der Instrumente" für altbacken und unmodern halten, wurde musikalisch widersprochen. Die Orgel ist modernen Klängen gegenüber sehr aufgeschlossen und für "heiße Rhythmen" durchaus geeignet.

Am 26.03. war Dietmar Korthals dann in unserem Notenkeller zu Gast und diskutierte mit den Besuchern über die Möglichkeiten und Grenzen von moderner Musik (Pop, Jazz, House, usw.) in Kirche, Liturgie und Gottesdienst. Es entstand eine lebhafte Diskussion mit vielfältigen Sichtweisen und Blickwinkeln, die für alle eine große Bereicherung darstellte.
Nach dem Gesprächskonzert klang der Abend bei Wein, Wasser, kleinen Leckereien und intensiven Gesprächen aus.

Herzlichen Dank an Dietmar Korthals für ein faszinierendes Musikerlebnis.
Krippen-Ausstellung im Notenkeller und "Krippenmalerei für Kinder"

Ganz bezaubernde Schönheiten gab es in der Adventszeit 2016 in unserem Notenkeller zu bestaunen: Weihnachts-Krippen aus aller Welt. Eine Celler Sammlerin hatte uns einen Teil ihrer Sammlung zur Verfügung gestellt. So waren Krippen aus Polen, Jordanien, Mexiko, Deutschland, Italien und vielen anderen Ländern zu bestaunen. Viele Besucher machten sich auf den Weg in unseren Notenkeller und waren von der Vielfalt der ausgestellten Kunstwerke beeindruckt. Besonders erfreute uns der Besuch einer Schulklasse aus der Blumläger Schule. Die Kinder staunten über die handwerklichen Schöpfungen, sangen mit uns einige Lieder und erfreuten sich an leckeren Keksen.




Der Höhepunkt der "Krippen-Zeit" in unserem Notenkeller war die Zusammenarbeit mit dem Kunststudio Schick. Am 11.12. kreierten 15 Kinder gemeinsam ein wunderschönes Krippen-Bild in unserer Aktion "Krippen-Malerei für Kinder". Hochkonzentriert und mit ganz viel Ruhe und Sorgfalt waren die Kinder im Alter von 4-15 Jahren bei der Arbeit. Und das Ergebnis beeindruckte die Eltern, uns Organisatoren und alle Besucher, die danach noch dies Kunstwerk bestaunten. Vielen Dank an Elena Schick für diese tolle Aktion.






Erste "Vorlese-Zeit" im Notenkeller

"Ganz groß aufgerissene Ohren" gab es in den Herbstferien in unserem Notenkeller. Wir hatten - als Ferienaktion - Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Paten und allen Interessierten eingeladen, jeden Morgen einer musikalischen Bildergeschichte zu lauschen. Vorgelesen wurden die Geschichten von dem Inhaber des Geschäftes, Daniel Kunert, die musikalische Untermalung kam jeweils von der den musikalischen Geschichten beigelegten CD.

Der Verlag Annette Betz gibt seit langem ganz hervorragenden Bildergeschichten heraus, die sich um die Opern, Operetten, Märchen oder auch Persönlichkeiten aus der Musikgeschichte drehen. Liebevoll illustriert und zauberhaft geschrieben begeisterten diese Geschichten bei der Vorlese-Zeit kleine und große Zuhörer.
Alle Kinder konnten zudem nach der Geschichte noch jeweils ein Bild malen um ihre eigenen Eindrücke festzuhalten. Unter allen "Malern" verlosten wir ein Bilderbuch aus dem Verlag Annette Betz.

Eine Aktion, die wir sicherlich wiederholen werden.


Ein eindrucksvolles Konzert-Wochenende

Vom 05.-08.August war der niederländische Cembalist und Organist Johan Brouwer in Celle zu Gast. Er spielte in der Neuenhäuser Kirche ein eindrucksvolles Konzert, in dem er Werke von Bach, Couperin und anderen Komponisten zu Gehör brachte. Etwa 40 Besucher erlebten den grandiosen Klang eines wirklich wunderschönen Instrumentes (nicht nur vom Klang her, sondern auch optisch).

Am 07.08. gab Johan Brouwer dann von 11-16 Uhr einen Cembalo-Kurs in unserem Notenkeller. 6 Teilnehmer (darunter zwei Nachwuchs-Cembalisten im Alter von 9 und 12 Jahren) erarbeiteten Werke von Bach, Telemann, Froberger und anderen Komponisten der Barockzeit. Mit viel Geduld, Behutsamkeit und Humor brachte Brouwer den Teilnehmern die Feinheiten dieser Musik und ihrer Interpretation und den Umgang mit dem Cembalo und seinen Finessen bei. Das gemeinsame Lernen und Musizieren machte allen Beteiligten viel Freude.

Das Ergebnis des Kurses wurde dann von dem Dozenten und den Teilnehmern im 2. Notenkeller-Konzert am Abend des 07.08. den geladenen Gästen vorgestellt. Ein Gesprächskonzert mit vielen Hinweisen, Erläuterungen, toller Musik und nachfolgenden Gesprächen bei Speis und Trank.

Ein herzliches Dankeschön an Johan Brouwer für dies tolle Musikerlebnis!




Eine Premiere!

Am 19.06.2016 fand das erste Konzert in unserem Notenkeller statt. Viele Gäste waren eingeladen worden, der bezaubernden weißrussischen Gitarristin Tatyana Ryzhkova beim Spiel auf der klassischen und der akustischen Gitarre zu lauschen. Das Gesprächskonzert bot viele Informationen und eindrucksvolle Klänge. Ein Prelude von Bach war ebenso zu hören wie ein Tango oder ein Flamenco. Und gerade die jüngereren Zuhörer waren von dem Stück "Sternenregen" begeistert. Eine Etüde von Chopin beendete den Vortragsteil und leitete zu dem kulinarischen Teil mit Speisen und Getränken über. Für die Besucher eine hervorragende Möglichkeit, mit der Künstlerin ins Gespräch zu kommen und die vielen Noten, Bücher, CDs und Geschenkartikel im Notenkeller zu entdecken.

Danke an Tatyana Ryzhkova für ein wunderschönes Konzerterlebnis.

Zur Webseite von Tatyana Ryzhkova --->



Unser "Notenkeller"!

Nach langer Einräum-, Umräum- und Aufbauphase ist er jetzt endlich fertig und vorzeigbar: Unser "Notenkeller". In gemütlicher Atmosphäre können Musikfreunde hier in Notenmaterial stöbern, unseren Buchbestand entdecken, die vielen CDs, DVD und Geschenkartikel durchforsten und auch die Klaviere, die zum Verkauf stehen, anspielen.
Und eine Tasse Kaffee/Tee und etwas zum Knabbern gibt es - wenn man etwas Zeit mitbringt - auch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!





Daniel Kunert - Musik-Medienhaus - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle - Telefon: 05141/308-1600 - Telefax: 05141/308-2615 - E-Mail: info@notenkeller.de
(c) Daniel Kunert - Musik-Medienhaus - Impressum - Datenschutzerklärung